Moray Marathon

Dickes Blut: Symptome und Gründe

Alle Aufgaben, die unser Körper vor dem Blut stellt, werden durch harmonische Arbeit solcher Komponenten durchgeführt:

  • Plasma,
  • Erythrozyten, Thrombozyten,
  • Leukozyten,
  • Ionen verschiedener Mikro- sowie Makroelemente, Enzyme, Hormone und andere Substanzen.

Alle oben genannten Komponenten erfüllen die folgenden Funktionen:

  • transportieren die für Aktivität notwendigen Substanzen und entfernen einige im Blut angesammelte “verbrauchte” Materialien,
  • regulieren den Eintritt ins Wassergewebe und Elektrolyte, die darin enthalten sind,
  • sorgen für Funktionen des Immunsystems, wenn pathogene Objekte (Mikroorganismen, eigene mutierte Zellen) ins Blut gelangen.

Blutdichte wird durch das Gleichgewicht zwischen flüssigem (Plasma) und zellulärem (geformten) Teil des Blutes bestimmt. Diese Eigenschaft erlaubt es, in feine Gefäße und Kapillaren einzudringen. So wird diese notwendige Lieferung von Blut in alle Gewebe des Körpers gewährleistet.

Nach welchen Symptomen verstehen wir, dass das Blut dick ist?

Bei der Verdickung des Blutes werden folgende Veränderungen im Wohlbefinden spürbar:

  • Kopfschmerzen;
  • Schwindel mit dem Verlust der Bewegungskoordination;
  • Schwäche in den Muskeln;
  • Verringerung der Belastungstoleranz;
  • Ohrgeräusch;
  • Ohnmacht;
  • Hauttrockenheit;
  • Parästhesien in Beinen und Händen: Gänsehaut, Kribbeln, Taubheit;
  • Cyanose der Schleimhäute (Mund, Augen und Haut);
  • Überempfindlichkeit gegen niedrige Temperaturen;
  • Schläfrigkeit;
  • Häufiges Gähnen;
  • Schwere und Schmerzen in den Beinen;
  • Erregung;
  • Depression;
  • Schlafstörung;
  • Zerstreutheit;
  • Verstopfung und Blähungen (manchmal).

Bei dickem Blut bei Frauen gibt es eine Tendenz zu wiederholten Fehlgeburten. Darüber hinaus wird bei der Durchführung von Bluttests oft ein erhöhtes Niveau von Hämoglobin festgestellt. Bei Patienten mit dem Hyperviskositätssyndrom wird oft eines der folgenden Syndrome zu beobachten:

  • chronische Müdigkeit,
  • Reizdarm,
  • Candidose.

Warum verdickt sich das Blut?

Übermäßige Verdickung des Blutes kann nicht nur durch erbliche Ursachen, sondern auch durch externe oder interne Faktoren verursacht werden:

  1. Alterung. Bei allen Menschen wird das Blut dicker, Blutgefäße steifer und kalzinierter.
  2. Rauchen. Inhaltsstoffe im Rauch verdicken das Blut und erhöhen das Risiko von Thrombosen.
  3. Übergewicht. Eine Verletzung des Stoffwechsels bei Fettleibigkeit führt zu atherosklerotischen Veränderungen in Blutgefäßen.
  4. Alkohol. Alkohol beschleunigt nicht nur Ausscheidung von Flüssigkeit aus dem Körper, sondern verdickt auch das Blut.
  5. Dehydrierung. Mit einem Mangel an Wasser beginnen Blutgefäße sich zu verengen, dieser Moment verlangsamt den Blutfluss, was zu einer Verdickung führt.
  6. Dauernde Bettruhe. Zustände nach langen Operationen, Krankheiten oder Verletzungen. Stagnation in der Durchblutung führt zu einer Verdickung des Blutes.
  7. Schwangerschaft. Wachstum der Gebärmutter verursacht Kompression von Venen des kleinen Beckens und führt zu einer Stagnation des Blutes, die mit der Bildung von Thromben enden kann.
  8. Antibabypillen oder Medikamente auf der Grundlage von Hormonen. Diese Wirkung auf das Blut führt oft zu einem erhöhten Risiko von Thrombose und erfordert eine obligatorische Kontrolle über das Blutgerinnungssystem während der Einnahme dieses Medikaments.
  9. Bewegungsmangel (langes Sitzen im Auto, im Büro, an einem Arbeitsplatz, Flugzeug, usw.). Dieses Problem ist mehr für Metropolen und Senioren relevant.
  10. Stresssituation. Freisetzung von Stresshormonen führt zu einer Verengung unserer Blutgefäße, einer Verlangsamung von Durchblutung sowie einer Verdickung des Blutes.
  11. Mikroorganismen: Pilze, Viren, Bakterien und Parasiten.
  12. Hoher Cholesterinspiegel im Blut. Ein solcher Faktor kann durch Unzureichende Aufnahme in den Körper von Omega 3 oder die falsche Zusammenstellung seines täglichen Menüs provoziert werden.
  13. Transplantation von Organen sowie Implantation von verschiedenen Geräten, Operationen auf Blutgefäßen oder deren Verletzungen und viele mehr.